Sommer 2023 - Mein Schiff 1 oder Mein Schiff 6 - Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda
 
Angebots-Codierung: HR4018

Reisezeitraum

Juli - September 2023

Reisedauer

10 oder 12 Nächte

Schiffe

Mein Schiff 6 oder Mein Schiff 1

Route

Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda
Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda

An- & Abreise

optional zubuchbar

Highlight

Inkl. Frühbucher-Ermäßigung

Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda

Auf dieser Ostsee & Baltikum-Kreuzfahrt besuchen Sie neben Klaipeda und Tallinn auch die russische Zarenstadt St. Petersburg. Die Liste der weltbekannten Sehenswürdigkeiten hier ist lang und Highlights aus den Bereichen Architektur, Kunst und Kultur warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Der prächtige Katharinenpalast vor den Toren der Stadt und die weltberühmte Eremitage sollen hier nur zwei Beispiele sein. Weiter Ziele dieser Kreuzfahrt sind Helsinki und Stockholm.

Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda

Entdecken Sie auf dieser Ostsee & Baltikum-Kreuzfahrt abwechslungsreiche und faszinierende Städte entlang der Ostseeküste. Das Highlight dieser Kreuzfahrt ist die russische Zarenstadt St. Petersburg. Ob Peter- du Paul-Festung, St. Isaak-Kathedrale, Blutskirche oder die Eremitage – es gibt so viel zu sehen in St. Petersburg und Sie können sich auf besonders viel Zeit für Ihre Entdeckungstouren freuen, denn die Mein Schiff Flotte liegt über Nacht im Hafen. Weitere Ziele dieser Ostsee & Baltikum-Kreuzfahrt sind Helsinki, Tallinn und die schwedische Hauptstadt Stockholm.

Termine & Preise

Datum, Schiff & Route Innen Außen Balkon Suite  
30.07.2023
Mein Schiff 6
12 Nächte
Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda
ab

€ 2.579,-

PRO-Tarif
ab

€ 2.979,-

PRO-Tarif
ab

€ 3.129,-

PRO-Tarif
ab

€ 4.849,-

PRO-Tarif
zur
Buchung
20.09.2023
Mein Schiff 1
10 Nächte
Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda
ab

€ 1.749,-

PRO-Tarif
ab

€ 2.029,-

PRO-Tarif
ab

€ 2.129,-

PRO-Tarif
ab

€ 3.329,-

PRO-Tarif
zur
Buchung

Preis zum ausgeschriebenen Tarif p.P. bei 2er-Belegung - Mein Schiff Tarifübersicht

Live Beratung

Persönlich durch Ihren Spezialisten!

Zur persönlichen
Live-Beratung

Sie haben noch Fragen oder möchten lieber telefonisch buchen?

Direkt & Persönlich

+49 (0)211 - 88 24 96 29 | hanseatreisen@urlaubsexperte.de

Rückrufservice Kontaktformular Preiswächter Newsletterservice

Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda

Tag 1 Kiel
Deutschland
- 17:00 Uhr
Tag 2
Seetag
- -
Tag 3 Danzig / Gdingen
Polen
07:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 4 Klaipeda
Litauen
07:00 Uhr 17:30 Uhr
Tag 5 Riga
Lettland
08:30 Uhr 19:30 Uhr
Tag 6
Seetag
- -
Tag 7 St. Petersburg
Russland
07:00 Uhr -
Tag 8 St. Petersburg
Russland
- 19:00 Uhr
Tag 9 Helsinki
Finnland
09:00 Uhr -
Tag 10 Tallinn
Estland
06:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 11 Stockholm
Schweden
08:15 Uhr 17:15 Uhr
Tag 12
Seetag
- -
Tag 13 Kiel
Deutschland
06:30 Uhr -


Routenbild vergrößern

Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda

12 Nächte ab/bis Kiel

Kiel (Deutschland)

1. Tag | Abfahrt 17:00 Uhr

Shopping-Tour zwischen Rathaus, Altstadt und Brauerei - Eine steife Brise und der Duft von frischem Fisch wehen den Kreuzfahrern im Hafen der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel entgegen. Der „Port of Kiel“ ist einer der vielseitigsten Häfen im Ostseeraum und liegt mitten in der Innenstadt. Fußläufig zu erreichen sind die Flaniermeile „Kiellinie“ mit sehenswerten Museen, die kleinen Yachthäfen, verschiedene Einkaufszentren und die Kieler Altstadt. Beginnend am Nowegenkai folgen Sie der Blauen Linie und achten auf ergänzende Wegweiser, die auf interessante Ziele aufmerksam machen. Empfehlenswert sind das Shopping Centre Sophienhof, das Kieler Rathaus sowie die Altstadt mit der Kieler Brauerei am alten Kloster oder das Stadtmuseum Warleberger Hof.

Seetag

2. Tag

Danzig / Gdingen (Polen)

3. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Über Gdingen und Sopot ins pommerische Danzig - Um nach Danzig zu kommen, steuern die meisten Kreuzfahrtschiffe den Hafen von Gdingen an, eine Hafenstadt, die als Polens Tor zur Ostsee gilt. In unmittelbarer Nähe zum Zentrum geht man von Bord und stößt gleich auf die ersten Sehenswürdigkeiten: zwei Museumsschiffe. Die Architektur der Stadt ist geprägt durch Bauhaus-Stil . Gut erhalten ist die Marienkirche von 1922 sowie die Garnisonskirche St. Michaelis im Viertel Oxhöft. Einige Villen stehen im Stadtviertel Steinberg. Gdingen ist bekannt für seine spezialisierten Museen wie das Freilichtmuseum, das Museum der Bernsteinklusen und das Museum der Kriegsmarine. In der Nähe des Stadtzentrums ist das Museum der Kaschubenmärchen das Highlight. Von Gdingen geht es über das Seebad Sopot , inklusive der Seebrücke, nach Danzig, wo in der Rechtsstadt die vier historischen Stadttore warten. Durch die Teilung der Stadt gibt es zwei Rathäuser. Zeughaus, Stockturm und zahlreiche Sakralbauten wie die Marienkirche sind sehenswert.

Klaipeda (Litauen)

4. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 17:30 Uhr

Fachwerkhäuser schmücken Klaipeda - Die litauische Hafenstadt Klaipeda war bis ins Jahr 1920 die nördlichste Stadt Deutschlands. Restaurierte Fachwerkhäuser und eine wunderschöne Altstadt prägen das Bild der Stadt an der Kurischen Nehrung. Mit rund 500 Hektar ist der Hafen von Klaipeda der größte in Litauen und bis ins Stadtzentrum sind es vom Schiff nur 100 Meter. Bereits auf dem Terminalgelände wartet die erste Sehenswürdigkeit: eine Skulptur eines Jungen mit Hund vom Künstler Svajūnas Jurkus. Nach einem Gang durch den Hafen sollte man die Altstadt mit ihren alten Fachwerkhäusern ansteuern, das Wahrzeichen von Klaipeda. Auf dem zentralen Theaterplatz findet sich der Simon-Dach-Brunnen. Obwohl es sich um eine Nachbildung handelt, zählt er zu den Highlights. Jede Menge Sakralbauten kann man bei einem Spaziergang entdecken und Kunstinteressierte sind im Künstlerhof sehr gut aufgehoben. Naturfreunde sollten sich die Halbinsel Kurische Nehrung gegenüber der Stadt ansehen.

Riga (Lettland)

5. Tag | Ankunft 08:30 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Jugendstil prägt charmantes Riga - Die lettische Hauptstadt Riga, mit 700.000 Einwohnern größte Stadt des Baltikums, wird gerne als Paris des Ostens bezeichnet. Das sehr gut erhaltene Stadtzentrum ist stark vom Jugendstil geprägt und bietet eine Menge Abwechslung. Der Hafen befindet sich im Herzen der Stadt und nach einem entspannten Spaziergang entlang der Uferpromenade steht man mitten in der Altstadt, die am rechten Ufer der Düna liegt und eine Mischung aus Gegenwart und Mittelalter darstellt. Beliebtestes Fotomotiv ist das Hausensemble „Drei Brüder“, ältestes Wohnhaus der Stadt, in dem die Behörde für Denkmalschutz und ein Museum für lettische Architektur beheimatet ist. Auf dem Rathausplatz stehen die Rolandstatue und das Schwarzhäupterhaus. Von weitem erkennt man den Rigaer Dom mit der größten Orgel weltweit. Im Norden der Altstadt ist das Rigaer Schloss. Urige Kneipen in der City servieren Rigaer Spezialitäten und der Zentralmarkt gehört zu einem der größten Märkte Europas.

Seetag

6. Tag

St. Petersburg (Russland)

7. Tag | Ankunft 07:00 Uhr

St. Petersburg – Paläste, Prunkbauten und Prachtboulevard - Gut fünf Kilometer sind es geschätzt vom neuen Passagierhafen Marine Facade bis ins historische Stadtzentrum von St. Petersburg. Aufgrund der Visumspflicht sind Ausflüge auf eigene Faust kompliziert, aber machbar. Mehr als 2.000 Paläste, Festungen und Prunkbauten finden sich in besagtem Stadtzentrum, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Insbesondere der Winterpalast mit der weltberühmten Eremitage und den gut drei Millionen Exponaten begeistert die Ausflügler. Der größte und bedeutendste Platz der Stadt ist der Palastplatz. Von dort geht es südlich auf den rund 4,5 Kilometer langen Prachtboulevard Newski Prospekt, eine der berühmtesten Straßen Russlands. Die größte Kathedrale der Stadt ist die Isaakskathedrale, in der bis zu 10.000 Personen Platz finden und leicht an der vergoldeten Hauptkuppel erkennbar ist. 25 Kilometer vor den Toren der Stadt befindet sich der Katharinenpalast mit dem legendären Bernsteinzimmer – sehenswert.

St. Petersburg (Russland)

8. Tag | Abfahrt 19:00 Uhr

St. Petersburg – Paläste, Prunkbauten und Prachtboulevard - Gut fünf Kilometer sind es geschätzt vom neuen Passagierhafen Marine Facade bis ins historische Stadtzentrum von St. Petersburg. Aufgrund der Visumspflicht sind Ausflüge auf eigene Faust kompliziert, aber machbar. Mehr als 2.000 Paläste, Festungen und Prunkbauten finden sich in besagtem Stadtzentrum, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Insbesondere der Winterpalast mit der weltberühmten Eremitage und den gut drei Millionen Exponaten begeistert die Ausflügler. Der größte und bedeutendste Platz der Stadt ist der Palastplatz. Von dort geht es südlich auf den rund 4,5 Kilometer langen Prachtboulevard Newski Prospekt, eine der berühmtesten Straßen Russlands. Die größte Kathedrale der Stadt ist die Isaakskathedrale, in der bis zu 10.000 Personen Platz finden und leicht an der vergoldeten Hauptkuppel erkennbar ist. 25 Kilometer vor den Toren der Stadt befindet sich der Katharinenpalast mit dem legendären Bernsteinzimmer – sehenswert.

Helsinki (Finnland)

9. Tag | Ankunft 09:00 Uhr

Helsinki verzückt mit Design, Jugendstil und Saunen - Aufgrund der überschaubaren Größe lässt sich die finnische Haupt- und Hafenstadt Helsinki bequem an einem Tag per pedes erkunden. Anders als beim Südhafen muss bei Ankunft am Westhafen allerdings ein bisschen mehr Zeit eingeplant werden. Knapp 400 Meter vom Südhafen entfernt liegt der Marktplatz mit der renovierten Markthalle. Von hier aus sind fast alle Sehenswürdigkeiten fußläufig zu erreichen. Ein wahres Schmuckstück ist der weiße Dom von Helsinki auf dem berühmten Senatsplatz, an dessen südwestlichem Ende sich der Esplanade Park anschließt mit seinen vielen Luxusgeschäften in prachtvollen Jugendstilbauten. Ein Gebäude der ganz besonderen Art ist die so genannte Felsenkirche, die in einen Granitfelsen hineingebaut wurde. Das Kaufhaus Stockmann, größtes Warenhaus Skandinaviens, lässt keine Wünsche offen, ebenso der Design District in der Innenstadt. Im Löyly, dem Sauna-Hotspot von Helsinki, kommen Partygänger kräftig ins Schwitzen.

Tallinn (Estland)

10. Tag | Ankunft 06:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Stippvisite bei Margarete, Hermann und Thomas in Tallinn - Einer der größten Häfen im Ostseeraum ist Tallinn, Hauptstadt von Estland und Weltkulturerbe der UNESCO. Wegen seiner zentralen Lage ist die Altstadt innerhalb einer halben Stunde zu Fuß zu erreichen. Die engen Gassen, das Kopfsteinpflaster und die gut erhaltenen Stadtmauern versprühen ein besonderes mystisches Flair. Der gut sichtbare Kanonenturm, auch dicke Margarete genannt, bietet einen perfekten Ausblick über den Hafen. Ein weiterer Turm ist der lange Hermann auf dem Domberg, einem Kalkberg. Er stammt aus dem Mittelalter des einstigen Schlosses und umfasst zehn Stockwerke mit einer tollen Aussichtsplattform. Ebenfalls auf dem Domberg steht die aus dem Jahr 1900 stammende Alexander-Newski-Kathedrale, bei der das Glockenspiel ein wahres Highlight ist. Das Wahrzeichen von Tallinn, der alte Thomas, befindet sich auf dem 64 Meter hohen Rathausturm und wurde 1530 erbaut. Fazit: Tallinn ist ein eindrucksvoller Ostsee-Hafen mit vielen Attraktionen.

Stockholm (Schweden)

11. Tag | Ankunft 08:15 Uhr | Abfahrt 17:15 Uhr

Begleitet von ABBA-Klängen Stockholm erkunden - Zu den berühmtesten Töchtern und Söhnen der schwedischen Hauptstadt Stockholm zählt zweifelsohne die Popgruppe ABBA. Das einheimische Quartett hat mit seiner Musik weltweiten Ruhm erlangt und so ist es nicht verwunderlich, dass auf der Insel Djurgården eigens ein Museum errichtet wurde. Zusätzlich ist die ABBA-Ausstellung Teil der Swedish Music Hall of Fame – leider viel zu teuer. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der trendigen Stadt ist die Altstadtinsel Gamla Stan mit ihren Gassen und dem königlichen Schloss. Gamla Stan und das benachbarte Riddarholmen ähneln einem lebendigen Freilichtmuseum. Schwedens Nationalkathedrale Storkyrkan und das Schloss mit über 600 Zimmern liegen auf Gamla Stan. Genauso lohnenswert ist ein Besuch der Tyska Kyrka oder des Rathauses, von dessen Turm man einen fantastischen Ausblick genießt. Insgesamt erstreckt sich Stockholm über insgesamt 14 Inseln mit mehr als 50 Brücken – ganz schön angesagt.

Seetag

12. Tag

Kiel (Deutschland)

13. Tag | Ankunft 06:30 Uhr

Shopping-Tour zwischen Rathaus, Altstadt und Brauerei - Eine steife Brise und der Duft von frischem Fisch wehen den Kreuzfahrern im Hafen der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel entgegen. Der „Port of Kiel“ ist einer der vielseitigsten Häfen im Ostseeraum und liegt mitten in der Innenstadt. Fußläufig zu erreichen sind die Flaniermeile „Kiellinie“ mit sehenswerten Museen, die kleinen Yachthäfen, verschiedene Einkaufszentren und die Kieler Altstadt. Beginnend am Nowegenkai folgen Sie der Blauen Linie und achten auf ergänzende Wegweiser, die auf interessante Ziele aufmerksam machen. Empfehlenswert sind das Shopping Centre Sophienhof, das Kieler Rathaus sowie die Altstadt mit der Kieler Brauerei am alten Kloster oder das Stadtmuseum Warleberger Hof.
© 2022 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda

Tag 1 Warnemünde
Deutschland
- 17:00 Uhr
Tag 2
Seetag
- -
Tag 3 Tallinn
Estland
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 4 St. Petersburg
Russland
07:00 Uhr -
Tag 5 St. Petersburg
Russland
- 19:00 Uhr
Tag 6 Helsinki
Finnland
08:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 7 Stockholm
Schweden
09:50 Uhr -
Tag 8 Stockholm
Schweden
- 14:00 Uhr
Tag 9 Klaipeda
Litauen
08:00 Uhr 18:30 Uhr
Tag 10
Seetag
- -
Tag 11 Warnemünde
Deutschland
06:30 Uhr -


Routenbild vergrößern

Ostsee mit St. Petersburg & Klaipeda

10 Nächte ab/bis Warnemünde

Warnemünde (Deutschland)

1. Tag | Abfahrt 17:00 Uhr

Warnemünde: Vom Leuchtturm zum Teepott - Der weiße Sandstrand von Warnemünde ist ein beliebtes Urlaubsziel vieler Touristen. Nicht minder beliebt, ist der Hafen von Warnemünde, von wo aus viele Kreuzfahrtschiffe Kurs auf Kopenhagen, Stockholm oder Helsinki nehmen. Bei einem Aufenthalt in der Stadt an der Ostsee kann man sich gut die Zeit vertreiben. Wie wäre es mit einem Besuch des 31 Meter hohen Leuchtturms? Von dort hat man einen Blick über die Weiten der Ostsee und die Sehenswürdigkeiten des Ortes. Herzstück von Warnemünde ist die Flaniermeile Alter Strom mit originellen Geschäften, Kneipen und Cafés. An der Ostseite des Alten Stroms befindet sich der Warnemünder Fischmarkt. Die 541 Meter lange Westmole des Ostseebades lädt zu einem Spaziergang ein. In der Alexandrinenstraße lohnt sich ein Besuch des Heimatmuseums genauso wie der Gang in die Fischerkirche. Eines der Wahrzeichen von Warnemünde ist der denkmalgeschützte Teepott am östlichen Ende der Strandpromenade.

Seetag

2. Tag

Tallinn (Estland)

3. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Stippvisite bei Margarete, Hermann und Thomas in Tallinn - Einer der größten Häfen im Ostseeraum ist Tallinn, Hauptstadt von Estland und Weltkulturerbe der UNESCO. Wegen seiner zentralen Lage ist die Altstadt innerhalb einer halben Stunde zu Fuß zu erreichen. Die engen Gassen, das Kopfsteinpflaster und die gut erhaltenen Stadtmauern versprühen ein besonderes mystisches Flair. Der gut sichtbare Kanonenturm, auch dicke Margarete genannt, bietet einen perfekten Ausblick über den Hafen. Ein weiterer Turm ist der lange Hermann auf dem Domberg, einem Kalkberg. Er stammt aus dem Mittelalter des einstigen Schlosses und umfasst zehn Stockwerke mit einer tollen Aussichtsplattform. Ebenfalls auf dem Domberg steht die aus dem Jahr 1900 stammende Alexander-Newski-Kathedrale, bei der das Glockenspiel ein wahres Highlight ist. Das Wahrzeichen von Tallinn, der alte Thomas, befindet sich auf dem 64 Meter hohen Rathausturm und wurde 1530 erbaut. Fazit: Tallinn ist ein eindrucksvoller Ostsee-Hafen mit vielen Attraktionen.

St. Petersburg (Russland)

4. Tag | Ankunft 07:00 Uhr

St. Petersburg – Paläste, Prunkbauten und Prachtboulevard - Gut fünf Kilometer sind es geschätzt vom neuen Passagierhafen Marine Facade bis ins historische Stadtzentrum von St. Petersburg. Aufgrund der Visumspflicht sind Ausflüge auf eigene Faust kompliziert, aber machbar. Mehr als 2.000 Paläste, Festungen und Prunkbauten finden sich in besagtem Stadtzentrum, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Insbesondere der Winterpalast mit der weltberühmten Eremitage und den gut drei Millionen Exponaten begeistert die Ausflügler. Der größte und bedeutendste Platz der Stadt ist der Palastplatz. Von dort geht es südlich auf den rund 4,5 Kilometer langen Prachtboulevard Newski Prospekt, eine der berühmtesten Straßen Russlands. Die größte Kathedrale der Stadt ist die Isaakskathedrale, in der bis zu 10.000 Personen Platz finden und leicht an der vergoldeten Hauptkuppel erkennbar ist. 25 Kilometer vor den Toren der Stadt befindet sich der Katharinenpalast mit dem legendären Bernsteinzimmer – sehenswert.

St. Petersburg (Russland)

5. Tag | Abfahrt 19:00 Uhr

St. Petersburg – Paläste, Prunkbauten und Prachtboulevard - Gut fünf Kilometer sind es geschätzt vom neuen Passagierhafen Marine Facade bis ins historische Stadtzentrum von St. Petersburg. Aufgrund der Visumspflicht sind Ausflüge auf eigene Faust kompliziert, aber machbar. Mehr als 2.000 Paläste, Festungen und Prunkbauten finden sich in besagtem Stadtzentrum, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Insbesondere der Winterpalast mit der weltberühmten Eremitage und den gut drei Millionen Exponaten begeistert die Ausflügler. Der größte und bedeutendste Platz der Stadt ist der Palastplatz. Von dort geht es südlich auf den rund 4,5 Kilometer langen Prachtboulevard Newski Prospekt, eine der berühmtesten Straßen Russlands. Die größte Kathedrale der Stadt ist die Isaakskathedrale, in der bis zu 10.000 Personen Platz finden und leicht an der vergoldeten Hauptkuppel erkennbar ist. 25 Kilometer vor den Toren der Stadt befindet sich der Katharinenpalast mit dem legendären Bernsteinzimmer – sehenswert.

Helsinki (Finnland)

6. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Helsinki verzückt mit Design, Jugendstil und Saunen - Aufgrund der überschaubaren Größe lässt sich die finnische Haupt- und Hafenstadt Helsinki bequem an einem Tag per pedes erkunden. Anders als beim Südhafen muss bei Ankunft am Westhafen allerdings ein bisschen mehr Zeit eingeplant werden. Knapp 400 Meter vom Südhafen entfernt liegt der Marktplatz mit der renovierten Markthalle. Von hier aus sind fast alle Sehenswürdigkeiten fußläufig zu erreichen. Ein wahres Schmuckstück ist der weiße Dom von Helsinki auf dem berühmten Senatsplatz, an dessen südwestlichem Ende sich der Esplanade Park anschließt mit seinen vielen Luxusgeschäften in prachtvollen Jugendstilbauten. Ein Gebäude der ganz besonderen Art ist die so genannte Felsenkirche, die in einen Granitfelsen hineingebaut wurde. Das Kaufhaus Stockmann, größtes Warenhaus Skandinaviens, lässt keine Wünsche offen, ebenso der Design District in der Innenstadt. Im Löyly, dem Sauna-Hotspot von Helsinki, kommen Partygänger kräftig ins Schwitzen.

Stockholm (Schweden)

7. Tag | Ankunft 09:50 Uhr

Begleitet von ABBA-Klängen Stockholm erkunden - Zu den berühmtesten Töchtern und Söhnen der schwedischen Hauptstadt Stockholm zählt zweifelsohne die Popgruppe ABBA. Das einheimische Quartett hat mit seiner Musik weltweiten Ruhm erlangt und so ist es nicht verwunderlich, dass auf der Insel Djurgården eigens ein Museum errichtet wurde. Zusätzlich ist die ABBA-Ausstellung Teil der Swedish Music Hall of Fame – leider viel zu teuer. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der trendigen Stadt ist die Altstadtinsel Gamla Stan mit ihren Gassen und dem königlichen Schloss. Gamla Stan und das benachbarte Riddarholmen ähneln einem lebendigen Freilichtmuseum. Schwedens Nationalkathedrale Storkyrkan und das Schloss mit über 600 Zimmern liegen auf Gamla Stan. Genauso lohnenswert ist ein Besuch der Tyska Kyrka oder des Rathauses, von dessen Turm man einen fantastischen Ausblick genießt. Insgesamt erstreckt sich Stockholm über insgesamt 14 Inseln mit mehr als 50 Brücken – ganz schön angesagt.

Stockholm (Schweden)

8. Tag | Abfahrt 14:00 Uhr

Begleitet von ABBA-Klängen Stockholm erkunden - Zu den berühmtesten Töchtern und Söhnen der schwedischen Hauptstadt Stockholm zählt zweifelsohne die Popgruppe ABBA. Das einheimische Quartett hat mit seiner Musik weltweiten Ruhm erlangt und so ist es nicht verwunderlich, dass auf der Insel Djurgården eigens ein Museum errichtet wurde. Zusätzlich ist die ABBA-Ausstellung Teil der Swedish Music Hall of Fame – leider viel zu teuer. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der trendigen Stadt ist die Altstadtinsel Gamla Stan mit ihren Gassen und dem königlichen Schloss. Gamla Stan und das benachbarte Riddarholmen ähneln einem lebendigen Freilichtmuseum. Schwedens Nationalkathedrale Storkyrkan und das Schloss mit über 600 Zimmern liegen auf Gamla Stan. Genauso lohnenswert ist ein Besuch der Tyska Kyrka oder des Rathauses, von dessen Turm man einen fantastischen Ausblick genießt. Insgesamt erstreckt sich Stockholm über insgesamt 14 Inseln mit mehr als 50 Brücken – ganz schön angesagt.

Klaipeda (Litauen)

9. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:30 Uhr

Fachwerkhäuser schmücken Klaipeda - Die litauische Hafenstadt Klaipeda war bis ins Jahr 1920 die nördlichste Stadt Deutschlands. Restaurierte Fachwerkhäuser und eine wunderschöne Altstadt prägen das Bild der Stadt an der Kurischen Nehrung. Mit rund 500 Hektar ist der Hafen von Klaipeda der größte in Litauen und bis ins Stadtzentrum sind es vom Schiff nur 100 Meter. Bereits auf dem Terminalgelände wartet die erste Sehenswürdigkeit: eine Skulptur eines Jungen mit Hund vom Künstler Svajūnas Jurkus. Nach einem Gang durch den Hafen sollte man die Altstadt mit ihren alten Fachwerkhäusern ansteuern, das Wahrzeichen von Klaipeda. Auf dem zentralen Theaterplatz findet sich der Simon-Dach-Brunnen. Obwohl es sich um eine Nachbildung handelt, zählt er zu den Highlights. Jede Menge Sakralbauten kann man bei einem Spaziergang entdecken und Kunstinteressierte sind im Künstlerhof sehr gut aufgehoben. Naturfreunde sollten sich die Halbinsel Kurische Nehrung gegenüber der Stadt ansehen.

Seetag

10. Tag

Warnemünde (Deutschland)

11. Tag | Ankunft 06:30 Uhr

Warnemünde: Vom Leuchtturm zum Teepott - Der weiße Sandstrand von Warnemünde ist ein beliebtes Urlaubsziel vieler Touristen. Nicht minder beliebt, ist der Hafen von Warnemünde, von wo aus viele Kreuzfahrtschiffe Kurs auf Kopenhagen, Stockholm oder Helsinki nehmen. Bei einem Aufenthalt in der Stadt an der Ostsee kann man sich gut die Zeit vertreiben. Wie wäre es mit einem Besuch des 31 Meter hohen Leuchtturms? Von dort hat man einen Blick über die Weiten der Ostsee und die Sehenswürdigkeiten des Ortes. Herzstück von Warnemünde ist die Flaniermeile Alter Strom mit originellen Geschäften, Kneipen und Cafés. An der Ostseite des Alten Stroms befindet sich der Warnemünder Fischmarkt. Die 541 Meter lange Westmole des Ostseebades lädt zu einem Spaziergang ein. In der Alexandrinenstraße lohnt sich ein Besuch des Heimatmuseums genauso wie der Gang in die Fischerkirche. Eines der Wahrzeichen von Warnemünde ist der denkmalgeschützte Teepott am östlichen Ende der Strandpromenade.
© 2022 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Hinweise

Eingeschlossene Leistungen:
  • Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Mein Schiff Inklusivleistungen:
    • Anspruchsvolle und vielfältige Gastronomie
    • Erstklassiger Service an Bord – und direkt am Platz
    • Gastronomie rund um die Uhr für Ihren individuellen Urlaubsrhythmus
    • Durchgängig große Auswahl an Getränken
    • Exquisite Cocktails für Genießer
    • Zutritt zu den großzügigen Wellness- und Fitnessbereichen
    • Abwechslungsreiches Entertainment mit Niveau
    • Inspirierendes Bordprogramm
    • Altersgerechte Kinderbetreuung mit viel Spaß
    • 2x täglich Kabinenservice
    • Extraleistungen ermöglichen weitere Wohlfühl-Momente & besondere Arrangements.
  • Deutsche Reiseleitung
  • Espresso-Maschine auf der Kabine (2 Kapseln pro Tag inklusive)
  • Alle Steuern, Gebühren und Treibstoffzuschläge
Zusätzlich eingeschlossen im PRO-Tarif: (buchbar bei Reisen ab Sommer 2021)
  • 350 MB Datenvolumen pro Person und Reise
  • 20 % -Vorteil auf Landausflüge
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • An- und Abreisepaket, Transfers
  • Persönliche Ausgaben, wie z.B. Landausflüge, Wellness

Alle Angaben ohne Gewähr. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Zwischenverkauf und Routenänderungen vorbehalten. (Letzte Aktualisierung: 15.08.2022 08:32)


Wir freuen uns
auf Ihren Anruf!

0211 - 88 24 96 29

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17 Rückrufservice

Schnellsuche